Die Kaiserin geht live!

Zweieinhalb Jahre haben wir intensiv an den Briefen der Kaiserin gearbeitet, in der Zeit wurden hier 25 Blogbeiträge publiziert. Wir freuen uns sehr, diesen unfassbar spannenden Bestand nun teilen zu können und möchten deshalb an all unsere Leser*innen folgende Einladung aussprechen: 

Das Projekt „Familiensache. Dynastische Handlungsräume in der Korrespondenz der Kaiserin Eleonora Magdalena von Pfalz-Neuburg (1655-1720)“ lädt Interessierte herzlich zur

Präsentation der Digitalen Edition der eigenhändigen Korrespondenz der Kaiserin Eleonora Magdalena von Pfalz-Neuburg

am 27.6.2024, 17:30 Uhr

in den Räumlichkeiten der Wiener Postsparkasse (3. Stock)

ein. Die Präsentation wird hybrid abgehalten, weitere Informationen zur Teilnahme vor Ort und virtuell gibt es hier: Die Korrespondenz der Kaiserin (oeaw.ac.at). Sollten Sie an einer Teilnahme interessiert sein, so bitten wir um Anmeldung über das Anmeldeformular, das sie ebenfalls unter diesem Link finden.

Natürlich wird es aber auch weiterhin monatlich Beiträge über die Kaiserin auf unserem Blog geben. Um es in den Worten der Kaiserin [1] zu sagen:

“woh das herz voll, geht die feder über”

[1] Eleonora Magdalena von Pfalz-Neuburg an Johann Wilhelm von Pfalz-Neuburg, Wien am 1711.03.14, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Kasten Blau, Karton 44/10, 166v.

Für das Beitragsbild wurde ein Ausschnitt aus einem Brief von Johann Wilhelm an Kaiserin Eleonora Magdalena, Düsseldorf am 31.12.1707 (Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Kasten blau, Karton 44/9) verwendet, in dem Johann Wilhelm abschließend eine kleine Skizze eingefügt hatte. 


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Anna Spitzbart (12. Juni 2024). Die Kaiserin geht live! Kaiserin und Reich. Abgerufen am 14. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/11u2n


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.