Bücher, Bücher – und ein Film

Heute gibt es wieder Neues zu vermelden, das sich noch einmal auf das im vorigen Jahr abgeschlossene Projekt zu „Kaiserin und Reich“ bezieht: Fast zeitgleich sind im Juli die beiden Bücher erschienen, in denen wichtige Ergebnisse der Arbeit nun auch in analoger Form einem interessierten Publikum vorgelegt werden.

Endlich sind damit Texte im wahrsten Sinne des Wortes greifbar, an denen wir seit 2015 bzw. 2018 gearbeitet haben – wir freuen uns!

Das Buch über die Kaiserin, erschienen im Böhlau Verlag Wien, ist dabei in einer elektronischen Version direkt frei zugänglich. Der Band über die Kaiserinnen in der Öffentlichkeit, erschienen bei Brill Leiden, kann über Bibliotheken elektronisch genutzt werden.

In beiden Bänden spielen Bilder eine große Rolle, Bilder, die in den Blogeinträgen und in der Datenbank nicht in dem Ausmaß publiziert werden konnten. Vielleicht lässt sich damit Manches, was bislang nur im Text erkennbar war, auch in einem präziseren Sinne ins Auge fassen!

Ins Bild gesetzt wurde jüngst zudem das geplante FWF-Projekt zu den Briefen Eleonora Magdalenas: Ich habe darüber ein Gespräch mit dem „Science Buster“ Martin Moder geführt, das nun auf You Tube verfügbar ist. Damit wird das neue Projekt noch vor seinem Start hoffentlich erfreuliche Aufmerksamkeit finden – Habsburgforschung ist eben auch den Frauen gewidmet.

Wir sind nun sehr gespannt auf Reaktionen zu unseren Texten (und Bildern), und ebenso gespannt auf Ergänzungen und Weiterführendes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.